paradis des innocents. Stefania Samadelli.

Ich will Kleider schaffen, die etwas Selbstverständliches haben und doch auf diskrete Art die Aufmerksamkeit auf ihre Trägerin lenken. Nicht das Label steht im Zentrum, sondern die Frau, die es trägt. Ich will meine Kundinnen kleiden, nicht verkleiden. Die Kundin kommuniziert mit dem Kleid und über das Kleid, definiert Zugehörigkeit und Individualität. Kleider von Paradis sind keine Wegwerfprodukte, sie werden aus hochwertigen Materialien und unter fairen Bedingungen produziert und müssen über die Saison hinaus aktuell und kombinierbar bleiben. Ganz wichtig ist mir der Dialog mit meinen Kundinnen. Es macht mir Spass zu experimentieren, Risiken einzugehen und neue Lösungen zu finden, eine eigene Formensprache zu entwickeln.

Kommen Sie vorbei. In den ansprechenden Räumen von paradis des innocents finden Sie, was Sie suchen.

«Ihr Kleid war von einer so durchdachten Schlichtheit, dass man mehr auf die Frau achtete, die es trug, als auf das Kleid an sich. Aber natürlich achtete man auf beides.» Marian Izaguirre, «Als die Träume noch uns gehörten»

Gegründet wurde paradis des innocents 1991. Seither sind wir stetig gewachsen und vom Kreis 4 erst ins Oberdorf und vor zehn Jahren in unmittelbare Nähe der Bahnhofstrasse gezogen. Viele unserer Kundinnen haben uns seit den Anfangsjahren begleitet und sind zu Freundinnen geworden. Die Arbeitsbedingungen der Näherinnen, die unsere Modelle fertigen, sind uns genauso wichtig wie die Zufriedenheit unserer Kundinnen. Fast alle unsere Modelle werden deshalb in kleinen Serien im Tessin gefertigt. Wir verwenden hochwertige Materialien und sind flexibel, wenn es um Spezialwünsche unserer Kundinnen geht. Die individuelle Beratung ist unser oberstes Ziel. Von Basics für den Alltag bis zum eleganten Abend- oder Hochzeitskleid ziehen wir Sie für jede Situation passend an.